Plants in-vitro

Frei von Schadstoffen, Algensporen, Bakterien, Pilzen, Schnecken und Planarien.
Optimal für empfindliche Fischarten und Garnelen.

Unsere Einpflanz-Empfehlung

Einpflanzen lassen sich Plants in-vitro-Pflanzen am Besten im einem nicht gefüllten Aquarium. Sie sollten dabei, falls es länger dauert, zwischendurch besprüht oder gewässert werden. Natürlich lohnt sich auch das Nachsetzen einer Plants in-vitro-Pflanze in ein eingelaufenes Aquarium.
Die Pinzette zum Einpflanzen ist ein Muss und erleichtert das Einsetzen der Pflanzen.
CO2 und Flüssigdünger sowie gute Lichtverhältnisse helfen Ihren Pflanzen zu einem tollen Start in Ihrer persönlichen Aquarienwelt.

Touch me / Klick me

Schritt 1

Plants in-vitro Cup mit Liebe öffnen. Die Pflanzen sollten nicht zu lange der Umgebungsluft ausgesetzt sein, damit keine Keime eindringen können.

Schritt 2

Plants in-vitro Pflanze herausnehmen und unter fließendem Wasser das Nährgel abspülen. Bitte achten Sie darauf, dass der Wasserdruck nicht zu hoch ist, damit keine Wurzeln beschädigt werden.

Schritt 3

Plants in-vitro Pflanze nach Bedarf mit einer Schere in mehrere Portionen teilen. Keine Sorge, es besteht keine Verletzungsgefahr.

Schritt 4

Plants in-vitro Pflanze mit der Pflanzpinzette in das Substrat einpflanzen.

Unser Plants in-vitro-Sortiment

Eine besondere Auswahl haltbarer Plants in-vitro Pflanzen für Ihr Aquarium.

Alternanthera reineckii 'Mini'
Art.-Nr. C31516

Alternanthera reineckii 'Mini'

Alternanthera reineckii mini

Das Mini-Papageienblatt bringt Farbe in den Vordergrund und setzt buschige Akzente. Besonders schön neben kleinblättrigen Bodendeckern.

Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert einen kompakten Wuchs


Echinodorus tenellus 'Green'
Art.-Nr. C3115

Echinodorus tenellus 'Green'

Echinodorus tennellus

Eine rasenbildende Art mit hoher Temperaturtoleranz. Bietet grasartige Ruheinseln für kleinere Fische und Jungfische zum Verstecken.

Als dichter Bodendecker ideal für die wärmeren Temperaturen in Diskusaquarien.


Eleocharis acicularis 'Mini'
Art.-Nr. C31511

Eleocharis acicularis 'Mini'

Eleocharis acicularis mini

Ein zartes, pflegeleichtes Pflänzchen für den Vordergrund, das sich einfach mit der Schere in Form bringen lässt.

Beim Einsetzten kräftig zurückschneiden.


Fontinalis antipyretica
Art.-Nr. C31654

Fontinalis antipyretica

Fontinalis antipyretica

Mit recht großen Blättern unterscheidet sich das Quellmoos deutlich von anderen Moosarten. Es wirkt weniger buschig und eignet sich für einen lockeren Besatz.

Ideal zum Aufbinden auf Holz/Wurzel oder Stein.


Glossostigma elatinoides
Art.-Nr. C3635

Glossostigma elatinoides

Glossostigma elatinoides

Die hellgrünen, zarten Blättchen bilden einen wunderschönen Rahmen für Solitärpflanzen. Fordert viel Licht für ein bodendeckendes Wachstum.

Wächst bodendeckend bei genügend Licht. Lichtmangel bringt höhere Pflanzen hervor. Für gesunden Wuchs ist Phosphat-, Nitrat- und Eisendüngung zu empfehlen.


Hemianthus callitrichoides 'Cuba'
Art.-Nr. C31138

Hemianthus callitrichoides 'Cuba'

Hemianthus callitrichoides 'Cuba'

Wie ein kleiner Perlenteppich kommt das Kubanische Perlkraut im Vorder- aber auch im erhöhten Hintergrund wunderbar zur Geltung. Ein dichtes Wachstum setzt optimale Bedingungen voraus.

Sehr variabel im Einsatz: Kurz und kompakt bei Rückschnitt. Kriechend ohne viel Pflege. Herabhängende Arrangements auf Wurzel.


Hygrophila 'Araguaia'
Art.-Nr. C31356

Hygrophila 'Araguaia

Hygrophila 'Araguaia'

Recht anspruchsvolle Art. Durch ihren kriechenden Wuchs und den langen schmalen Blättern wirkt sie sehr künstlerisch und minimalistisch.

Eine wunderbare Hygrophila für den Vordergrund.


Marsilea hirsuta
Art.-Nr. C31510

Marsilea hirsuta

Marsilea hirsuta

Licht und Nährstoffe bestimmen das Aussehen dieser Art. Klein und kompakt bei viel Licht und regem Rückschnitt, höher und langstielig bei weniger Pflege.

Für einen dichten Teppich: Pflanzenbündel von ca. 2 cm Größe in Abständen pflanzen. Alle emersen gewachsenen Blätter abschneiden.


Micranthemum 'Monte Carlo'
Art.-Nr. C31512

Micranthemum 'Monte Carlo'

Micranthemum 'Monte Carlo'

Mit größeren Blättchen und ein wenig robuster als das Heminathus cuba. Die feinen Triebe wirken besonders schön in herabhängenden Arrangements.

Wächst stark kriechend und sehr dicht.


Riccia fluitans
Art.-Nr. C31088

Riccia fluitans

Riccia fluitans

Diese ursprüngliche Schwimmpflanze wird ebenso gerne aufgebunden oder in Polstern arrangiert. Schwimmend sehr genügsam, benötigt sie jedoch unter Wasser einen häheren Bedarf an Licht und Nährstoffen.

Auch für wärmere Aquarientemperaturen geeignet. Nistplatz für Labyrinthfische und ideales Versteck für Jungfische.


Rotala 'Bonsai'
Art.-Nr. C31649

Rotala 'Bonsai'

Rotala 'Bonsai'

Ihr ebenmäßig, säulenartiger Wuchs macht sie zu einer Augenweide in kleinen Gruppen. Wie viele rötliche Pflanzen hat Rotala "Bonsai" einen recht hohen Bedarf an Licht und Nährstoffen.

Für ausreichend Licht in den unteren Pflanzenbereichen, Stengel nicht zu dicht setzen.


Staurogyne repens
Art.-Nr. C31528

Staurogyne repens

Staurogyne repens

Ob aufrecht oder kriechend im Wuchs, ist diese Art äußerst flexibel einsetzbar. Am schönsten wirkt sie in dichten Hecken, welche durch regelmäßigen Rückschnitt erreicht werden.

Für einen breiten Wuchs alle aufstrebenden Triebe abschneiden. Diese können als neue Stecklinge genutzt werden.


Taxiphyllum 'Flame'
Art.-Nr. C31281

Taxiphyllum 'Flame'

Taxiphyllum 'Flame'

Dieses Moos wächst in flammenartig gewellten Trieben senkrecht nach oben. Ein besonderer Hingucker in Kombination mit feinen Ästen und Holz.

Beste Wirkung in lockerem Gebinde.


Taxiphyllum 'Spiky'
Art.-Nr. C31645C

Taxiphyllum 'Spiky'

Taxiphyllum 'Spiky'

Das Spiky Moos erinnert an kleine Tannenwedel und wächst besonders dicht und kräftig. Die jungen Triebspitzen sind zart hellgrün und scheinen vor dem älteren, sattgrünen Laub zu leuchten.

Ideal zum Aufbinden. Einfach mit der Schere in Form bringen.


Utricularia graminifolia
Art.-Nr. C31555

Utricularia graminifolia

Utricularia graminifolia

Dieser filigrane Bodendecker bildet dichte grasähnliche Polster. Ein großzügiges Angebot an Licht, CO2 und Nährstoffen sollte für ein üppiges Wachstum gegeben sein.

Der Wasserschlauch, bekannt als fleischfressende Pflanze, stellt keine Gefahr für den Nachwuchs der Aquarienbewohner dar.